Bei Sportvereinen und Vereinen, die in § 52 Abs. 2 Satz 1 Nr. 23 AO genannte Freizeitbetätigungen fördern, sind die Mitgliedsbeträge steuerlich nicht abzugsfähig. Deswegen liegt es nahe, verpflichtende Zahlungen (die als Beiträge gelten) durch Spenden zu ersetzen.
 
Das Finanzgericht Berlin-Brandenburg beschäftigt sich mit Urteil vom 07.10.2020 [Aktenzeichen 8K8260/16] detailliert mit der Frage, wann tatsächlich verpflichtende Zahlungen anzunehmen sind und welche Kriterien hier gelten.
 


Downloads

FG Berlin-Brandenburg Urteil 07.10.2020
→ Datei herunterladen ... 

Artikel
→ Datei herunterladen ...