Vereine, die mindestens 20 Arbeitnehmer beschäftigen, sind - wie andere Arbeitgeber auch - gesetzlich verpflichtet, wenigstens 5 % der Arbeitsplätze mit schwerbehinderten Menschen zu besetzen. Kommen sie dieser Verpflichtung nicht nach, müssen sie eine Ausgleichsabgabe zahlen. Deren Höhe richtet sich nach der Zahl der besetzten Pflichtarbeitsplätze. Wie diese Zahl zu berechnen ist, hat das Landessozialgericht Rheinland-Pfalz entschieden.
 


Downloads

Artikel
→ Datei herunterladen ...