Internationale sportliche Erfolge sind nur möglich, wenn die Sportler einen Großteil ihrer Zeit in das Training und die Vorbereitung stecken. Da daneben häufig keine berufliche (Vollzeit-) Tätigkeit möglich ist, kann die Sportförderung ein Ausweg sein. Wie eine solche finanzielle Förderung steuerlich zu werten ist, hat das Finanzgericht Thüringen (FG) mit Urteil vom 20.03.2019 [Aktenzeichen 3 K 273/17] klargestellt.
 


Downloads

Artikel
→ Datei herunterladen ...