Die Zuständigkeit für die Einhaltung einer ordnungsgemäßen Geschäftsführung liegt grundsätzlich bei der Mitgliederversammlung. Ein einzelnes Mitglied kann Ansprüche hier nur in Sonderfällen gerichtlich durchsetzen. Dies stellte das Landgericht Köln (LG) mit Urteil vom 10.07.2019 [Aktenzeichen 28 O 438/18] fest.
 
Lesen Sie den gesamten Artikel der Ausgabe 369/2019 aus dem Newsletter „Vereinsinfobrief".
 


Downloads

Artikel
→ Datei herunterladen ... 

Landgericht Köln, Urteil 10.07.2019
→ Datei herunterladen ... 

Web-Links

Vereinsknowhow.de
→ zur Website ...