Typischerweise finanzieren Arbeitgeber die Aus- und Fortbildung ihrer Arbeitnehmer in der Erwartung, deren erworbene Qualifikationen auf lange Zeit gewinnbringend im Unternehmen einsetzen zu können. Scheidet der Arbeitnehmer vorzeitig aus dem Unternehmen aus, wird diese Erwartung enttäuscht.

Das Urteil des Bundesarbeitsgericht vom 11.12.2018 [Aktenzeichen 9 AZR 383/18] zur Wirksamkeit einer Rückzahlungsklausel stellt neue Anforderungen an die Formulierung der "Differenzierung nach dem Grund des Ausscheidens".
 


Downloads

Artikel
→ Datei herunterladen ... 

Urteil des Bundesarbeitsgericht vom 11.12.2018
→ Datei herunterladen ...