Bei Zahlungen bis 400 EUR im Monatsschnitt werden Sportler nicht als "bezahlte" Sportler behandelt. Das hat Folgen für die Zweckbetriebseigenschaft der Sportveranstaltungen. Pauschale Zahlungen über 400 EUR sind aber schädlich. Dies entschied das Niedersächsische Finanzgericht (FG) mit Urteil vom 25.04.2019 [Aktenzeichen 11 K 134/17].
 
Lesen Sie den gesamten Artikel der Ausgabe 366/2019 aus dem Newsletter „Vereinsinfobrief".
 


Downloads

Artikel
→ Datei herunterladen ... 

Niedersächsisches FG Urteil 25.04.2019
→ Datei herunterladen ... 

Web-Links

Vereinsknowhow.de
→ zur Website ...