Das Bayerische Kabinett hat zur Transparenz der Auslandsfinanzierung von gemeinnützigen Körperschaften eine bayerische Bundesratsinitiative beschlossen, mit der die Bundesregierung aufgefordert wird, eine entsprechende Gesetzesänderung auf den Weg zu bringen. Nach dem bayerischen Antrag soll es künftig bei Körperschaften, die sich zu mehr als 1/3 aus Quellen außerhalb der EU / des EWR finanzieren, für den Gemeinnützigkeitsstatus die zusätzliche Voraussetzung geben, dass sie gegenüber den deutschen Finanzbehörden ihre Finanzquellen vollständig offenlegen müssen.
 
 
Quelle: Bayerische Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat (StMfLH) - Pressemitteilung Nr. 322 vom 02.08.2018.
 


Downloads

StMfLH Pressemitteilung 02.08.2018
→ Datei herunterladen ...