Das optionale Antragsverfahren zur Feststellung des sozialversicherungsrechtlichen Status (Statusfeststellungsverfahren) dient zur Klärung der Frage, ob ein Auftragnehmer seine Tätigkeit selbstständig oder im Rahmen eines abhängigen Beschäftigungsverhältnisses als Arbeitnehmer ausübt.

Über den Web-Link gelangen Sie zu der für das Statusfeststellungsverfahren zuständigen Deutschen Rentenversicherung Bund (DRV-Bund). Dort finden Sie den Antragsvordruck V027 für das optionale Statusfeststellungsverfahren im "Formularangebot" der DRV-Bund sowie weitere Informationen unter dem Stichwort "Rundschreiben der Spitzenorganisationen". Unter anderem ist dort als Anlage 5 ein Katalog bestimmter Berufsgruppen zur Abgrenzung hinterlegt.


Zum Thema arbeitnehmerähnliche Selbstständige finden Sie unter den Web-Links die "Rententipps" des Informationsportals soziale Altersvorsorge.

Hinweis für den selbständig bzw. unselbständig tätige: Nach dem Urteil des Bundesfinanzhof vom 06.05.2010 [Aktenzeichen VI R 25/09] sind die Aufwendungen die im Zusammenhang mit dem Statusfeststellungsverfahren entstehen durch das Arbeitsverhältnis veranlasst und deshalb als Werbungskosten bei den Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit zu berücksichtigen.


Downloads


BFH-Urteil vom 06.05.2010:
→ Datei herunterladen ...

Web-Links


DRV-Bund:
→ zur Website ...

arbeitnehmerähnliche Selbstständige:
→ zur Website ...

arbeitnehmerähnliche Selbstständige:
→ zur Website ...